OOO

Mai 2016    //    May 2016

001

 

Porzellan, roter Ton, Drehton    //   Porcelain, red clay, stoneware

 

Bei dieser Arbeit ging es mir um die besondere Eigenschaft des Tons, weich, beweglich und fragil und nach dem Brennvorgang plötzlich hart, unbeweglich und unveränderlich zu sein.

Diese scheinbar zwangsläufige Veränderung versuchte ich zu um umgehen und mir trotzdem die typischen Eigenschaften der Keramik zu Nutze zu machen, um daraus tragbare Schmuckstücke zu fertigen.

In Form von Ringen, ineinander gesponnen wie früher schon die Kettenhemden waren, ist die Arbeit nach dem Brand noch beweglich. Ich  interessiere mich besonders für die wahnsinnige Stabilität der einzelnen Ringe, ihre sich verändernde Struktur – abhängig davon, ob die sie liegen oder hängen- , ihrem besonderen Klang und ihrer Segmenthaftigkeit. Diese ermöglicht es mir auch noch nach dem finalen Brand die Ketten beliebig zu erweitern.

//   This work deals with the special characteristics of clay at first being soft, movable and fragile and after firing suddenly becoming hard, unmovable and unchangeable.
I try to bypass this inevitably change but still take advantage of the special features of this material to produce usable jewelry.
In form of rings put into another like the chain mails of old times, this work is still movable after being fired.
I am especially interested in the tremendous stability of the single rings and their always changing structure – depending on if they lie or if they hang on something -, their special sound and their way of being single segments. And this gives me the opportunity to expand these necklaces even after being fired.

 

Gezeigt auf dem Töpfermarkt in Dießen am Ammersee, Mai 2016.

//   Exhibited on the potters marked in Dießen am Ammersee, May 2016.