Still standing

 

Januar 2020    //    January 2020

 

IMG_7806

Pappmaché, Sechskantschrauben, Armierungsgitter
52cm x 52cm x 320cm

//    papier-mâché, hexagon bolt, reinforcement lattice
52cm x 52cm x 320cm

 

Nach der langjährigen Arbeit mit Ton als Material wählte ich nun das Material Pappmaché als den neuen Inhalt meiner Arbeiten. Einerseits lässt es sich wie Ton verarbeiten: man kann es mit bloßen Händen und ohne große Kraftanstrengung anmischen und in Form bringen. Im Gegensatz zu Ton braucht man allerdings Pappmaché nicht zu brennen, damit es fest wird. Es verhält sich in diesem Sinne eher wie Beton: Pappmaché braucht eine längere Trockenzeit, bis wirklich durchgetrocknet ist, was der Hydrationszeit von Beton recht ähnlich ist.

Das Endprodukt sind harte, stabile, bei Belastung aber recht spröde Einzelteile.

Da mir das Material fast ausschließlich im Alltag als Bastelmaterial in kleinen Haushalten begegnete – auf Kindergeburtstagen, in Bastelsendungen im Fernsehen oder im Bereich Do-It-Yourself-Dekoration im Internet – beschloss ich, daraus eine modulare, material untypische und daher besonders große Form zu bauen. Aus seriell produzierten Pappmaché-Einzelteilen fertigte ich daher einen Oberleitungsmasten, da mir die Trägerstruktur am simpelsten und stabilsten erschien. Da Pappmaché sich allerdings wesentlich anders verhält als Stahl, aus welchem diese Masten für gewöhnlich gefertigt sind, sieht man der Installation deutlich die Schwächen und Probleme an – das Pappmaché bröselte, brach und knickte, sodass die Armierung deutlich zu erkennen war.

 

 

//    After many years of working with clay as a material, I now selected papier-maché as the new content of my work. On the one hand, it can be processed like clay: you can mix and shape it with your bare hands and without great effort. In contrast to clay, you don’t need to fire papier-maché to make it solid. In this sense, it behaves more like concrete: papier-maché takes a longer drying time until it is completely dry, which is quite similar to the hydration time of concrete.
The end product is hard, stable, but quite brittle when loaded.
Since I encountered the material almost exclusively in everyday life as handicraft material in small households – on children’s birthdays, in handicraft programs on television or in the field of do-it-yourself decoration on the Internet – I decided to use it as a modular, material-atypical and therefore particularly large shape to build. I made a catenary mast out of serially produced papier-maché parts, because the support structure seemed the simplest and most stable to me. However, since papier-maché behaves very differently from the steel
which these masts are usually made of, one can clearly see the weaknesses and problems of the installation – the papier-maché crumbled, broke and buckled, so that the reinforcement was clearly visible.

 

Gezeigt bei der Ausstellung „Moderne Melancholie“  vom 18. bis 25 Januar 2020 in der Flämischen Straße in Kiel.
//    Exhibited during the exhibition „Moderne Melancholie“, 18th to 25th January 2020 in Kiel.